logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Hinter den Kulissen im Kreml wird bereits über Putins Abgang debattiert











Laut Medusa – einer in Lettland ansässigen Ermittlungsagentur – wird Wladimir Putins Rücktritt von der Macht im Kreml „hinter den Kulissen diskutiert“.

Die Veröffentlichung zitiert kremlnahe Quellen, „die darauf hindeuten, dass der russische Präsident das Epizentrum der Unzufriedenheit unter Befürwortern und Gegnern des Krieges in der Ukraine ist“. Daten und Sie möchten einen strengeren Ansatz“, erklärt Medusa.

Darüber hinaus seien wichtige russische Geschäftsleute und viele Regierungsmitglieder „aufgeregt darüber, dass Putin mit der Invasion der Ukraine begonnen habe, ohne über das Ausmaß der daraufhin verhängten Sanktionen nachzudenken“.

Laut den von der besagten Veröffentlichung zitierten Quellen wird die Zukunft ohne den Präsidenten „verstärkt diskutiert“, sogar von möglichen Nachfolgern „hinter den Kulissen des Kremls“ gesprochen.

Obwohl es bei den Diskussionen im Kreml weder um Bemühungen geht, Putin „jetzt zu stürzen“, noch um „eine Verschwörung in Arbeit“, sagt Medusa, „gibt es ein Verständnis oder den Wunsch, dass er in naher Zukunft nicht regieren wird“.

Unter den Namen, die hinter den Kulissen als mögliche Nachfolger kursieren, sind Sergej Sobjanin, Bürgermeister von Moskau, der frühere russische Präsident Dmitri Medwedew und Sergej Kirienko, stellvertretender Leiter der Präsidialverwaltung.



Kommentare sind deaktiviert.

Siehe auch  Russen können wegen des Krieges die Zitadelle von Frankreich nicht betreten - Nachrichten