logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Gehirn des riesigen Steuerbetrugs in der Schweiz festgenommen – 09.07.2021

FRANKFURT, 9. Juli 2021 (AFP) – Der deutsche Anwalt Hanno Berger, 70, ist der mutmaßliche Drahtzieher des Steuerbetrugs, der die europäischen Staatskassen Milliarden Euro gekostet hat, in der Schweiz, teilte eine Rechtsquelle der AFP am Freitag mit.

Der Tatverdächtige wurde vorgestern im Kanton Graubenden mit Haftbefehl der deutschen Behörden festgenommen, wie das Schweizer Justizministerium mitteilte.

Betrug, “Cum-Ex” genannt, besteht darin, Aktien um den Dividendentag herum so schnell zu kaufen und zu verkaufen, dass der IRS den wahren Eigentümer nicht identifizieren konnte. Die Praxis löste in Deutschland vor etwa 10 Jahren einen Skandal aus und veranlasste Gerichte in Frankfurt, Köln und München, Ermittlungen gegen Dutzende von Marktvertretern, Bankern, Rechtsanwälten und Steuerberatern einzuleiten.

Das Landgericht Wiesbaden hofft, ein Verfahren gegen Hanno Berger, einen prominenten ehemaligen Anwalt und mutmaßlichen Vermittler eines Netzwerks von Investoren, die von einer Steuererleichterung profitiert haben, die normalerweise nur einer Person vorbehalten ist, weiterverfolgen zu können. Da sich der Betroffene gegen eine Auslieferung an Deutschland ausgesprochen hat, ist das Verfahren nach Angaben der Justizquelle in der Schweiz anhängig.

Der Betrug hat Deutschland 7,2 Milliarden Euro gekostet; nach Dänemark 1,7 Milliarden; und Belgien, 201 Millionen seit 2001, laut der europäischen Presse, einschließlich der deutschen ARD.

Im vergangenen Monat verhängte ein deutsches Gericht die erste Haftstrafe im Zusammenhang mit dem Fall gegen einen ehemaligen Direktor der deutschen Bank MM Warburg.

jpl / hmn / dlc / yad / eg / jvb / lb

READ  Deutschland ermittelt gegen Apple wegen unlauterer Praktiken - 21.06.2021