logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Festival Imersivo das Favelas bietet kostenlose Online-Programmierung

Die erste Ausgabe des Festivals Imersivo das Favelas (FIF) beginnt heute (27) und zielt darauf ab, die Kommunikation zwischen schwarzen Jugendlichen und indigenen Jugendlichen aus den umliegenden und ländlichen Gebieten Brasiliens, Fans von 3D und 360º, Afro-Kino, Fotografie und audiovisuell. Genauer Zeitplan über das Internet Und kostenlos beherbergt es besondere Gäste, darunter Persönlichkeiten, die sich für soziale Zwecke einsetzen.

Zu den geplanten Diskussionsthemen gehören immersive Sounds, Animation, kartierte Projektion (3D und 360°), Fotografie, Collage und Ahnengedächtnis. Die Veranstaltung wird bis zum 29. Juli live auf seinem YouTube-Kanal (FIF – Festival Imersivo das Favelas) und auf der Facebook-Seite von Voz das Comunidade übertragen.

Das Festival hat DJ Rennan da Penha, Schöpfer von Batekoo Brasil, Maurício Sacramento, Nina da Hora, Referenz im Afrofuturismus, und lokale Aktivistin und verbundene Alice Bataxo auf der Agenda. Als Alleinstellungsmerkmal werden Kuratoren und Designer vom afrikanischen Kontinent live dabei sein, um über die Darstellung von schwarzen Körpern auf Leinwand zu sprechen. Unter den Namen: Mohamed Balak, ein kreativer Künstler und Unternehmer aus Ghana, wurde im Film als physischer Künstler erwähnt. Schwarz ist KönigBeyoncé und Thokuzani Madoncilla aus Südafrika ist eine Wandmalerin und Druckgrafikerin, die sich auf Kohlezeichnungen, Malerei und Mosaikkunst spezialisiert hat.

Die Hauptattraktion des Festivals wird die Vorführung des Dokumentarfilms sein, die es in Brasilien noch nie gegeben hat Auf der Haut VR. Vollständig in virtueller Realität produziert und in Complexo do Alemão produziert, wurde die Arbeit des Produzenten Sete Léguas in Zusammenarbeit mit der GatoMÍDIA School und Coletivo Papo Reto beim IDFA 2020 – Doc Lab Competition for Digital Storytelling uraufgeführt und hatte eine brillante Präsentation bei einem Southern Southern Western-Festival in Austin, Texas.

Siehe auch  James Franco zahlt 11 Millionen brasilianische Real, um Klage wegen sexueller Belästigung beizulegen

Tisch:

27. August

10 Uhr: Ideen zur Verschiebung der Apokalypse durch Cyberspace-Programmierlogik, mit Isis Maciel, Nina da Hora und Jefferson Barbosa.

11 Uhr: Cyberspace Travel: Immersive Sound, Animation and Map Projection, mit Biarritz, Wasa, Lucas Carvalho und Cel Bahia.

16 Uhr: Crossroads of the Atlantic, mit Palesa Motsumi, Mauricio Sacramento, Bibiseck und Dan Minkar.

19 Uhr: Studio Tijolin – Animation: Vanguarda e Territoire, mit Nana Frea, Jefferson Arcanjo, Byula und Raphael Cruz.

28. August

10 Uhr: XR Africanities: The Past, Present, and Future of Immersive Languages ​​in the Global South, mit Ibrahim Arum, Brian Afandi, Andressa Nubia und Joao Inada.

11 Uhr: XR Africanities – Past, Present, and Future of the Immersive Language of the Global South, mit Gumuk Sanu, Kombu Chapvika, John Thomaz und Thamir Themara.

16 Uhr: New Worlds: Black Fantasy in Immersive Reality, mit Leonardo Souza, Tolanana Bohela, Pedro Sodri und Gabriel Massan.

17 Uhr: Black Magic: Photography, Collage, and Ancestral Memory, mit Shay Andrade, Keroline Kemplin, Brita Felha und Nemari Azevedo.

19 Uhr: Corpos Negros auf Leinwand, mit Heloisa Hariadne, Thokozani Madonsela, Mohammed Blakk und Marcela Lisboa.

29. August

10 Uhr: Afrofosolidades e Sahar, mit Panambi, Ventura Provana und Raffaella Maria.

11 Uhr: Nationales, unabhängiges und afrikanisches Kino mit Jefferson D., Everlin Moraes, Diego Paulino und Marina Luisa.

16:00 Uhr: Präsentationssitzung – Projektpräsentation in 360°, mit einer Auswahl von Joao Arrayo, Lisa Jobson und Victor Lopez.

17 Uhr: Woher kommen die Ressourcen? Mit Attila Rock (Ford), Marilyn DiPaola (Paul), Carolina Munis (OK).

19 Uhr: Favela Agora: Neue Technologien und globale Verbreitung, mit Renan da Penha, Tessa Machado, Ty, Alice Pataxo und Raul Santiago.

Siehe auch  Club Super League: Was hat man aus dieser Geschichte gelernt?

Weitere Informationen finden Sie auf der Festival-Website.

* Quelle: Agência Brasil