logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Ehemaliger italienischer Schiedsrichter wirft sich auf Mourinho: Diese Leute sollten nicht auf der Bank sitzen dürfen – Roma

Ehemaliger italienischer Schiedsrichter wirft sich auf Mourinho: Diese Leute sollten nicht auf der Bank sitzen dürfen – Roma

Paolo Cassarin, dem ehemaligen italienischen Schiedsrichter, gefiel es nicht, dass Jose Mourinho Matteo Marcenaro vor dem Spiel gegen Sassuolo kritisierte, das mit einem 2:1-Sieg für die Roma endete. Der portugiesische Trainer sagte, dass der betreffende Schiedsrichter nicht über die „emotionale Stabilität verfüge, um auf diesem Niveau zu arbeiten“, und der italienische Verband leitete Disziplinarverfahren wegen der kontroversen Aussagen des Trainers ein. „Marcinaro hat es gut gemacht und die Roma haben gewonnen, nachdem sie vom Platzverweis des Gegners und einem Strafstoß profitiert hatten“, sagte Cazarin gegenüber Radio 1 und deutete an, dass die fraglichen Spielzüge gut überlegt waren. Er fügte hinzu: „Das passiert in vielen Spielen, aber wenn ich sehe, dass ein großartiger Trainer wie Mourinho vor Spielen bestimmte Dinge sagt, kommt mir das nicht richtig vor.“ Er fuhr im gleichen kritischen Ton fort: „Es darf keine Freiheit geben, schon vor Spielbeginn zu kritisieren und wertlose Dinge zu erwähnen. Diese Leute sollten nicht auf der Bank sitzen dürfen. Ein großartiger Trainer tut das nicht.“ „.

Erinnern Sie sich daran, dass Mourinho im Post-Match-Blitz aus Protest gegen das Vorgehen des Verbandes gegen ihn auf Portugiesisch sprach.




Jose Mourinho antwortet nur auf den ersten Blick auf Portugiesisch: „Mein Italienisch ist nicht stark genug …“

Geschrieben von Isabelle Dantas

Siehe auch  Santa Clara kündigt Disziplinarmaßnahmen für Moreta an