logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Die Wiederaufnahme der portugiesischen Exporte könnte durch den “Rückzug” Deutschlands, des Vereinigten Königreichs und der Vereinigten Staaten beeinträchtigt werden – Executive Digest

„Die 40%ige Erholung auf dem portugiesischen Exportmarkt wurde deutlich modifiziert, aber das günstige Umfeld widersprach letztendlich dem erwarteten Wachstum von mehr als 25% in diesem Verbrauchermarkt“, verrät Dinheiro Vivo (DV) die Berechnungen auf Basis von AICEP, INE-Daten und der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) OECD Die jüngsten Wachstumsprognosen in ihrer vorläufigen Perspektive wurden gestern veröffentlicht.

Laut der Wirtschaftsmitteilung der Global Media Group machen Spanien, Frankreich und Italien etwa 40 % der gesamten nationalen Exporte aus. „Daher ist dieser Kuchen einer der am stärksten bestraften (und turbulentesten) Sektoren durch die Epidemie, den Tourismus und damit verbundene Aktivitäten wie Transport und Lebensmittel“, schließt Dinhero Vivo.

Alle drei Länder haben laut OECD gute Nachrichten für Portugal, die im Mai 2021 schneller wachsen könnten als erwartet.

Andererseits wurden die Jahresprognosen für Deutschland, das Vereinigte Königreich und die Vereinigten Staaten, die 25 % der portugiesischen Exporte absorbieren, gegenüber Mai gesenkt, was für die portugiesische Handelsbilanz eine schlechte Nachricht sein könnte.

Siehe auch  Überschwemmungen in Deutschland schaden 51 Millionen Euro an Banknoten - O Journal Economico