logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Die Polizei hat eine geheime Impfstelle gegen Govt-19 in Deutschland geschlossen

Der deutsche rechtsradikale Arzt und Geschäftsmann, der behauptet, einen eigenen Impfstoff gegen Covit-19 entwickelt zu haben, hat in Lübeck Dutzende Dosen für Patienten verwendet. Das Produkt hat keine Zulassung von Aufsichtsbehörden. Die deutsche Polizei hat eine gefälschte und damit nicht autorisierte Impfstelle am Flughafen in Lübeck in Norddeutschland geschlossen. Laut deutschen Medienberichten hat der Arzt und Unternehmer Winfried Stalker am Samstag (27.11.) ohne Genehmigung der Gesundheitsbehörden mit der Entwicklung des Impfstoffs gegen Govt-19 begonnen.

Die Polizei sagte, dass etwa 50 Personen die Dosis bereits erhalten hatten und mehr als 200 in der Schlange standen, als die Operation eingestellt wurde. Die Behörden beschlagnahmten Aufzeichnungen über Flüssigkeiten, Injektionen und Listen mit den Namen der bereits Geimpften und persönlichen Daten der Personen, die sich vor Ort befanden.

Der Arzt und Geschäftsmann Winfried Stöcker tauchte nach einem Interview mit dem Magazin Der Spiegel im März in den deutschen Nachrichten auf. Er sagte der Öffentlichkeit, dass er einen erfolgreichen Impfstoff gegen Covit-19 entwickelt und das Produkt selbst getestet habe und dass die Substanz „zu 97 % wirksam“ sei.

Stalker hat seinen Impfstoff ohne Zusammenarbeit mit Aufsichtsbehörden entwickelt. Er testete sich und etwa 100 Freiwillige auf Impfungen.

Diese Steuern führten jedoch zu einer strafrechtlichen Untersuchung des illegalen Einsatzes eines nicht autorisierten Impfstoffs gegen Stalker. Die Behörden sagten auch, er sei nicht befugt, Freiwilligen die Dosis zu verabreichen.

Bekannt für seine exzentrische Persönlichkeit und Geschäftsart, ist Stalker Gründer des medizinischen Diagnostikunternehmens Euroimmun und Eigentümer des Flughafens Lübeck.

Stalker hat sich in den letzten Jahren durch erhebliche Spenden an die rechtsextreme Alternative (AfD) in Deutschland und rassistische Äußerungen gegen Einwanderer ausgezeichnet. Gespräche einiger Unternehmer haben bereits dazu geführt, dass Lübecker Unternehmen sich von Stalker entfernen.

Siehe auch  Deutschland streicht Lissabon von der Liste der „hohen Risiken“, hält Algarke aber am Coronavirus fest

Unerlaubte Impfkampagnen gelten im Land nach den deutschen Gesundheitsvorschriften als Straftat.

Medizinische Experten argumentierten, dass der Unternehmer mehrere Schritte der Gesundheitsversorgung ausgelassen und den Aufsichtsbehörden keine Informationen zur Verfügung gestellt habe.

Deutschlands seltsames Verhältnis zu Impfstoffen

Mit nur 68,4 % der vollständig geimpften Bevölkerung hat Deutschland eine der niedrigsten Govt-19-Impfraten in Westeuropa. Und das liegt nicht an fehlenden Dosen, sondern daran, dass sie bei einigen zugelassenen Impfstoffoptionen so niedrig ist.

Die Auswirkungen einer ausreichenden Impfrate zeigen sich in der aktuellen vierten Coronavirus-Welle in Deutschland. Bundesländer mit den niedrigsten Impfraten wie Sachsen, Thüringen und Bayern haben die höchste Inzidenz der erfassten Infektionen.

Es gibt keine offiziellen Informationen über die Impfgeschichte der Geimpften am Flughafen Lübeck oder warum sie sich für den Impfstoff entschieden haben, der nicht von Gesundheitsbehörden reguliert oder zugelassen ist.