logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Die Deutsche Akademie der Wissenschaften fordert eine Impfpflicht

OhWissenschaftler der Akademie wollen den epidemiologischen Kontakt vor allem in Hochrisikogebieten auch bei bereits Geimpften über Wochen deutlich reduzieren, und führen „das Auftauchen neuer Varianten des Virus, wie Omigran“ an. Es ist sehr ansteckend, es ist sehr schnell, es ist schnell, es ist schnell.

„Die Verbreitung hochansteckender Delta-Varianten, offenbar unzureichende Impfraten, eine geschwächte Immunität nach dem gesamten Impfsystem und nicht strenge Kontrollmaßnahmen zur Eindämmung der Epidemie haben den kommenden Winter zu einer gesellschaftlichen Herausforderung gemacht“, fügte er hinzu. Wissenschaftler der Akademie.

Daher schlagen Experten vor, dass die „Kontaktminimierung“ in geschlossenen Räumen und überfüllten Situationen, Bars, Clubs oder Veranstaltungen die effektivste Option ist.

Wenn ein persönlicher Kontakt unvermeidbar ist, empfehlen sie die obligatorische Verwendung von Masken und öffentlichen Hygieneregeln, gefolgt von Sozialräumen und Belüftung.

Wissenschaftler, Ärzte und Angehörige der Gesundheitsberufe der Deutschen Akademie fordern eine sofortige Impfung und denken darüber nach, eine Impfpflicht in der Bevölkerung einzuführen.

Experten haben eine Kampagne gefordert, um die Impfstoffkonzentrationen ab dem fünften Monat der letzten Dosis zu erhöhen.

Dazu sollen alle Gesundheitsberufe in diese Impfkampagne eingebunden werden, Impfstellen wieder öffnen, das Angebot an verschiedenen Standorten ausbauen und die gesamte Bevölkerung erreichen.

Damit die Schulen geöffnet bleiben können, empfehlen Wissenschaftler ausnahmslos eine Maskenpflicht für Lehrer und Schüler jeden Alters.

Wissenschaftler empfehlen auch, Kinder unter fünf Jahren zu impfen.

Von den mehr als 259,46 Millionen Infektionen, die seit dem Ausbruch durch das neue Coronavirus verursacht wurden, hat Kovit-19 laut einem aktuellen Bericht der Agentur France-Press weltweit mindestens 5.180.276 Todesfälle verursacht.

Die Krankheit wird durch das Coronavirus SARS-CoV-2 verursacht, das Ende 2019 im zentralchinesischen Wuhan nachgewiesen wurde.

Siehe auch  In Govit-19: Die Deflation in Deutschland geht weiter; Rumänien bietet Impfstoffe neben der Burg von Dracula an

In Südafrika wurde kürzlich eine neue Variante (Omicron) entdeckt, und laut Weltgesundheitsorganisation könnte „eine große Anzahl von Mutationen“ auf eine höhere Epidemie hinweisen.

Weiterlesen: 67.125 Fälle und 303 Todesfälle in Deutschland registriert. Events erreichen neue Höhen

Immer zuerst wissen.
Fünfte jährliche Verbraucherauswahl für Online-Presse.
Laden Sie unsere kostenlose App herunter.


Google Play-Download