logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Die Arbeitslosenquote in Deutschland sank im April auf 6%

ein Das Bundesamt für Arbeit (BA) berichtete auch, dass in saisonbereinigten Daten die Zahl der Arbeitslosen im April gegenüber März um 9.000 gestiegen ist.

Im Vergleich zum April letzten Jahres stieg die Zahl der Arbeitslosen um 127.000 Menschen.

Der Leiter der Bibliotheca Alexandrina, Detlev Shell, sagte: “Mit der Rückkehr des Frühlings entwickelt sich der Arbeitsmarkt stark. Kontinuierliche Beschränkungen in vielen Sektoren verzögern die Erholung, verursachen jedoch keine neuen zusätzlichen Belastungen.”

Die Unterbeschäftigung, zu der Personen gehören, die riskante oder befristete Jobs haben und auch steuerliche Anreize haben, stieg im April auf 3.562.000, ein Anstieg von 105.000 gegenüber dem Vorjahresmonat.

Inzwischen waren im Februar 3,27 Millionen Arbeitnehmer – im letzten Monat in offizieller Zahl – in Kurzarbeit (“Kurzarbeit”) beschäftigt, nachdem im April letzten Jahres ein Rekordhoch von fast sechs Millionen erreicht worden war, und gingen dann sukzessive bis November zurück Sie nahm aufgrund der neuen Beschränkungen wieder zu.

Andererseits erhielten 988.000 Menschen im April Arbeitslosengeld, ein Anstieg von 35.000 gegenüber dem Vorjahr.

Die Zahl der Menschen, die im April Sozialleistungen erhielten, die die Grundbedürfnisse abdeckten (Hartz IV), betrug 3.911.000 oder 7,2% der aktiven Bevölkerung, 43.000 weniger als im Vorjahr.

Sei immer der Erste, der es weiß.
Verbraucherwahl zum fünften Mal in Folge für Online-Journalismus.
Laden Sie unsere kostenlose App herunter.


Laden Sie Google Play herunter

READ  Crédito y Caución erwartet für dieses Jahr ein Wachstum des deutschen BIP von 3,5%