logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Deutschland rät von „nicht unbedingt notwendigen“ Reisen nach China ab – 01.07.2023

Deutschland rät von „nicht unbedingt notwendigen“ Reisen nach China ab Diese Maßnahme ist eine Reaktion auf eine ungewöhnliche Infektionswelle. Die Bundesregierung hat am Samstag (01.07.) die Bevölkerung aufgefordert, angesichts der dort verzeichneten Infektionswelle durch Covid-19 möglichst auf Reisen nach China zu verzichten. „Wir raten von nicht notwendigen Reisen nach China ab. Grund ist der Höhepunkt der Coronavirus-Infektionen und die Überlastung des chinesischen Gesundheitssystems“, teilte das Berliner Außenministerium auf seinem Twitter-Account mit.

Ab Montag, 00:00 Uhr, wird China, mit Ausnahme von Hongkong, laut Robert-Koch-Institut nun als „Coronavirus-Wandelregion“ für die Seuchenbekämpfung und -prävention eingestuft.

Bereits am Donnerstag hatte das Bundesgesundheitsministerium mitgeteilt, dass Reisende aus China für die Einreise einen negativen Covid-19-Test vorlegen müssen. Andere Länder, die sich Sorgen über ein Wiederaufleben von Fällen auf chinesischem Boden machen, wenden diese Maßnahme bereits an.

Diese Maßnahmen entsprechen der „starken“ Empfehlung der EU für ihre Mitgliedsstaaten, einen negativen Test für alle Neuankömmlinge aus China zu verlangen. Eine beispiellose Infektionswelle mit SARS-CoV2 ist über das asiatische Land hinweggefegt, seit die Behörden die sogenannte „Zero Covid Policy“ aufgegeben haben. Experten schätzen die tägliche Zahl der Todesopfer durch Covid-19 auf 9.000.

Peking: „inakzeptable“ Maßnahmen

Mehrere europäische Länder haben die EU-Richtlinien beachtet und angekündigt, dass sie einen Test für Einreisende aus China verlangen werden. Im Falle Portugals werden die betroffenen Passagiere seit 00:00 Uhr an diesem Samstag stichprobenartig auf Coronavirus getestet. Ab Sonntag sind Tests bis zu 48 Stunden vor dem Einsteigen erforderlich.

Die Behörden werden auch Abwasserkontrollmechanismen und eine anschließende genetische Sequenzierung am internationalen Flughafen Humberto Delgado in Lissabon und in chinesischen Flugzeugen implementieren, um das Coronavirus zu identifizieren.

Siehe auch  Nachmittags nahrhaftes Frühstück mit Apfelmuffin und Haferflocken

Ende Dezember kündigte Peking an, seine Grenzen am 8. Januar zum ersten Mal seit März 2020 zu öffnen. Die Tatsache veranlasste viele Länder, negative Tests auf Covid-19 zu verlangen, um Reisenden aus dem asiatischen Land die Einreise in ihr Hoheitsgebiet zu ermöglichen. .

Frankreich, Spanien, Japan und die Vereinigten Staaten gehörten zu den Ländern, die sich in den letzten Tagen bereits für einen Test entschieden hatten; Marokko kündigte sogar ein komplettes Einreiseverbot aus China an. Peking nannte die Maßnahmen „inakzeptabel“.

av (Lusa, DPA)