logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Deutschland bereitet sich auf eine massive Rückkehr zur Remote-Arbeit vor

Deutschland bereitet sich laut einem Gesetzentwurf der Regierung zur Eindämmung einer neuen Welle der COVID-19-Pandemie auf eine massive Rückkehr zur Fernarbeit vor, nachdem sie im Juli dieses Jahres aufgehoben wurde, berichtet AFP am Sonntag.

Die Wiedereinführung der Heimarbeitsregel folgt dem „alarmierenden“ Anstieg der Zahl neuer täglicher Fälle und Todesfälle seit Mitte Oktober in einem Land, in dem die Impfrate nur bei 67 % liegt.

Mit 289 Fällen pro 100.000 Einwohner hat die Infektionsrate nach Angaben des Robert-Koch-Instituts für Gesundheit (RKI) in Europas bevölkerungsreichstem Land inzwischen einen neuen Rekord erreicht.

„Die kommende Stelle wird alle bisherigen Stellen überholen“, sagte der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer, in dem sich die höchsten Quoten konzentrieren, heute der Bild-Zeitung.

Laut dem von der Agence France-Presse geprüften Gesetzentwurf werden deutsche Arbeitgeber verpflichtet, die Möglichkeit der Fernarbeit anzubieten, es sei denn, es gibt einen „dominanten Grund“, an den Arbeitsplatz zu gehen.

In dem Dokument heißt es, dass „alle Personen, die zum Arbeitsplatz reisen, aufgefordert werden, nachzuweisen, dass sie geimpft sind oder einen negativen Test auf das Virus einreichen“.

Die Bundesregierung erwägt laut deutschen Medien auch, den Zugang zu bestimmten Veranstaltungen nur auf Personen zu beschränken, die geimpft sind oder sich von der Krankheit erholt haben.

Der Gesetzentwurf soll am Donnerstag dem Deutschen Bundestag zur Genehmigung vorgelegt werden.

Covid-19 hat laut dem neuesten Bericht von AFP weltweit mindestens 5.094.101 Todesfälle verursacht, unter den 252.864.960 Fällen des neuen Coronavirus, die seit Beginn der Pandemie registriert wurden.

Siehe auch  Portugal ist das am meisten geimpfte Land der Welt gegen Covid-19 | Coronavirus