logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Deutsche Sicherheitsbeamte werfen Russland Spionage vor

Oh Dem Verdächtigen wird nach Angaben der Federal Reserve vorgeworfen, seit 2014 Informationen über die zivil-militärische Zusammenarbeit in Deutschland oder die wirtschaftlichen Folgen für Moskau an russische Geheimdienste weitergegeben zu haben. Ministerium für öffentliche Arbeiten.

Der Angeklagte soll auch Informationen über die Gaspipeline Nord Stream 2, die Russland mit Deutschland verbindet, und die Aussetzung ihres Zertifizierungsverfahrens im Februar geliefert haben.

Der Verdächtige sei ein Bundeswehroffizier im Ruhestand und habe „als stellvertretender Chef ein Bezirksverbindungskommando geleitet“, hieß es in derselben Pressemitteilung.

Zwischen 2014 und März 2020 habe der Verdächtige im Verhältnis zu russischen Geheimdiensten durch „verschiedene Personen“ „Dokumente und Informationen, teilweise aus öffentlichen Quellen, aber aus nicht-öffentlichen Quellen“ übergeben.

Der Verdächtige teilte Moskau mit, dass neben Informationen über die Sanktionen, North Stream 2 oder die Bundeswehr „Personendaten hochrangiger Beamter im Zug und der Wirtschaft und des Geschäfts einschließlich persönlicher Kontakte“ seien, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Verantwortlich für Terrorismus- und Spionagefälle in der Federal Reserve, Deutschland.

Im Gegenzug erhält die Armee im Ruhestand Aufrufe zu offiziellen russischen Veranstaltungen.

In den letzten Jahren gab es mehrere Spionagefälle in Deutschland.

Im Oktober wurde ein ehemaliger Mitarbeiter einer Computersicherheitsfirma zu zwei Jahren Haft mit Bewährungsstrafe verurteilt, weil er Daten des Deutschen Bundestages nach Russland geschickt hatte.

Mitte Februar wurde auf Anordnung Moskaus ein Verfahren gegen einen russischen Wissenschaftler eröffnet, der verdächtigt wird, das europäische Weltraumprogramm Ariane auszuspionieren.

Russland wird vorgeworfen, 2015 einen Cyberangriff geplant zu haben, um die Dienste des Deutschen Bundestages und der damaligen Bundespräsidentin Angela Merkel zu stören.

Lesen Sie auch: In Minute: Tschernobyl-Strahlung? „Normal“; EU-Warnung an China

Siehe auch  Porsche feiert Joint Venture zur Herstellung von Batterien in Deutschland

Nominiert für News by the Minute Marketer Awards

Oh Nachrichten im Minutentakt Einer der Nominierten für die Ausgabe 2022 Vermarkter AuszeichnungenBezüglich Digitale Medien. Die Abstimmung läuft bis zum 31. Mai.

Um uns zum Erfolg zu verhelfen, besuchen Sie die Website der von der Zeitschrift organisierten Initiative VermarkterKlicken HierUnd füllen Sie das Formular aus und wählen Sie es aus Nachrichten im Minutentakt Bezüglich Digitale Medien Und dann die Abstimmungen formalisieren. Danke für deinen Wunsch!

Immer zuerst wissen.
Sechs-Sterne-Verbraucherwahl und Fünf-Sterne-Auszeichnung für Online-Journalismus zum sechsten Mal in Folge.
Laden Sie unsere kostenlose App herunter.