logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Deuschland. Briefwahl und Stimmabgabe sollen gegenüber 2017 zunehmen

Wenn heute die Wahlen zur Wahl eines neuen Präsidenten stattgefunden hätten, hätten die Stimmen laut einer von Forza am 24. August veröffentlichten Umfrage 26% betragen können, was die Absicht, für die Grünen zu stimmen, verdoppelt hätte.

Bei der Umfrage 2017 haben 24,4% der Wähler nicht gewählt. Angela Merkels Partei, die Christlich Demokratische Union (CDU), konnte mit 24,9% der Stimmen die Sackgasse durchbrechen.

“Die Wahlbeteiligung ist in den letzten Jahren zurückgegangen”, sagte der Politologe Edgar Grande der Agentur Lusa, “da die Wahlen 2017 eine Ausnahme waren, mobilisiert von der rechtsextremen Bewegung.”

„Im Gegenteil, ich rechne diesmal nicht mit einer ähnlichen Mobilisierung. Wir dürfen jedoch nicht vergessen, dass die Landtagswahlen in Berlin und McLenberg-Vorpommern zu einer höheren Wahlbeteiligung bei der Volksabstimmung beitragen werden Sozialdemokraten (SPD), sagte der Direktor und Gründer des Forschungszentrums Zivilgesellschaft, das Teil des Wissenschaftszentrums (WZB) ist.

Edgar Grande warnt davor, dass vor allem die unteren Schichten dominieren.

Bei diesen Wahlen, die die Nachfolge von Angela Merkel bestimmen werden, wird erwartet, dass sich die Briefwahl vor allem aufgrund der Govt-19-Epidemie fast verdoppeln wird. Hätte dieser Prozentsatz im Jahr 2017 28,6 % erreicht, könnte er in dieser Umfrage 50 % erreichen.

1957 wurde in Deutschland die Briefwahl eingeführt, doch bis 2008 musste sich jeder bewerben.

Derzeit erhalten alle Wähler mehrere Wochen vor der Wahl automatisch eine Benachrichtigung, wo sie wählen sollen. Mit dieser Rolle können sie persönlich abstimmen oder ihre Stimmzettel nach Hause schicken lassen.

“Der Wahltag verliert seine Bedeutung. Es ist ein Tag, an dem Ergebnisse bekannt sind, aber kein Tag, an dem die Stimmen dominieren. Viele tun es vorher”, betonte Edgar Grande.

Siehe auch  Deutschland bespricht den Kauf eines Sputnik-Impfstoffs mit Deutschland

Die Wahlen zum neuen deutschen Bundespräsidenten sind für den 26. September angesetzt.

Weiterlesen: Sozialdemokraten halten erstmals seit 2006 Volksabstimmung in Deutschland ab

Immer zuerst wissen.
Fünfte jährliche Verbraucherwahl für das Online-Magazin.
Laden Sie unseren kostenlosen Prozessor herunter.


Google Play-Download