logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Der Vulkanausbruch wird länger dauern als gewünscht, schätzen Experten

Der Direktor des Landschaftsinstituts der Stiftung Duques de Soria in Spanien, Eduardo Martinez de Besson, prognostiziert, dass die Eruptionen des Vulkans La Palma länger dauern werden, als wir es uns wünschten, wie vor fast zwei Monaten.

Laut „El Mundo“ sagte Al-Khas, der auch emeritierter Professor für Geographie an der Autonomen Universität Madrid ist, dass die Auswirkungen des Vulkans auf 10 % der Oberfläche von La Palma begrenzt waren, stellte jedoch fest, dass er ein dicht besiedeltes Gebiet betrifft. Bereich, das könnte eine Tragödie bedeuten.

„Im Moment ist der Vulkan stabil. Er ist bereit, in Betrieb und hat viel Zeit, aber wir können keine Erwartungen wecken. Er warnte nach seiner mehrtägigen Reise auf die Insel, die jedoch länger dauern wird als wir.“ ich mag.“

Martinez de Besson merkte an, dass es nicht genügend Methoden oder Wissen gibt, um vorherzusagen, wann der Ausbruch andauern wird. „Es ist nicht verwunderlich, dass es in Zukunft neue Eruptionen geben wird.“ Der Mann fasste angesichts der enormen Kraft des Vulkans ein eingeschränktes technisches Können zusammen.

Der Beamte drückte auch seine Bewunderung für die Bewohner von La Palma aus, die bei diesem Ausbruch „stoizistisch“ gezeigt haben, was sich in „außergewöhnlichem“ Verhalten niederschlug, das seiner Meinung nach lobenswert ist.

Der Ausbruch der Cumbre Vieja hat bereits 2.212 Gebäude betroffen, davon 963 Wohngebäude, 124 landwirtschaftliche Gebäude, 57 Industriegebäude, 27 Erholungs- und Hotelgebäude und 10 öffentliche Zentren.

Insgesamt waren nach den neuesten verfügbaren Daten mehr als 886 Hektar mit einer Lavafront von etwa drei Kilometern betroffen und 416 Menschen wurden überführt, davon 375 im Hotel Fuencaliente und 41 im Hotel Los Llanos.

Siehe auch  Französische Fischer schließen am Freitag Häfen und Kanaltunnel

Die Vulkanasche des Ausbruchs bedeckt nach der jüngsten Messung des europäischen Copernicus-Programms etwa 6.800 Hektar Land auf La Palma.

Nach dem jüngsten Bericht des Heimatschutzministeriums wird auf die Straßen im Nordwesten geachtet, die mit der Region La Laguna zusammenlaufen und in südwestlicher Richtung zu verlaufen scheinen, ohne Unterschiede in ihrer Entwicklung auszuschließen.