logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Das Vertrauen der deutschen Wirtschaft sinkt im Juli aufgrund von Lieferengpässen und Virusängsten – Nachrichten

Geschrieben von Kirsty Knoll und Carolyn Copley

Eine Umfrage am Montag zeigte, dass das deutsche Geschäftsvertrauen im Juli aufgrund anhaltender Bedenken in der Lieferkette und angesichts steigender Coronavirus-Infektionen unerwartet gesunken ist, der erste Rückgang seit Januar.

Das ifo Institut gab bekannt, dass sein Geschäftsklimaindex von einem revidierten Wert von 101,7 im Juni auf 100,8 gefallen ist. Eine Reuters-Umfrage erwartete einen Wert von 102,1.

Der Ifo-Erwartungsindex fiel von 103,7 im Juni auf 101,2, während der Index der aktuellen Bedingungen von 99,7 auf 100,4 stieg.

Knapp 64 % der Industrieunternehmen in Europas größter Volkswirtschaft beklagen Engpässe in den Lieferketten, 60 % der Großhändler und 42,5 % der Einzelhändler berichten nach Angaben des Instituts ebenfalls über Engpässe.

Ereignisse wie die Covid-19-Pandemie, Naturkatastrophen in China und Deutschland sowie Cyberangriffe haben sich verschworen, um die globalen Lieferketten an den Punkt zu bringen und den Fluss von Rohstoffen, Teilen und Konsumgütern zu bedrohen.

(Bur Kirsty Knoll, Caroline Copley, Frank Sebelt, Rene Wagner und Reinhard Becker)

Siehe auch  Der deutsche Konzern Axel Springer kauft Politico für mehr als 1 Milliarde US-Dollar