logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Das Goiás Youth Symphony Orchestra tritt in Deutschland auf

Artikel

Goanien –

Anlässlich seines 20-jährigen Bestehens veranstaltet das Goiás Youth Symphony Orchestra (OSJG) an diesem Sonntag (29.5.) um 11 Uhr in der Escola do Futuro em Artes Basileu França ein Konzert zum Auftakt der Brasilien-Deutschland-Tournee. Der Eintritt ist frei. Nach der Präsentation in der Hauptstadt reist die Gruppe nach Europa, wo am 3. und 10. Juni vier Aufführungen in Berlin und Potsdam stattfinden.

Die Konzerte werden moderiert von Eliel Ferreira, Direktor und künstlerischer Leiter der OSJG. Die Sammlung umfasst Werke lateinamerikanischer Komponisten wie Heater Villa-Lobos, Aster Piazolla, Camargo Gournieri, Arturo Marquez, Ari Barroso und Jacquinha de Abreu. Für diese Tour wird es mit dem Geiger Natanel Ferreira ein ehemaliges Mitglied der Gruppe geben, das eine internationale Solokarriere hat.

Das erste Konzert auf deutschem Boden findet am 3. Juni um 20 Uhr in der Kammermusichal der Berliner Philharmoniker statt. Später ist die Gruppe am 5. um 17 Uhr in Friedenskirch, Podstam-Sanchos. Die Präsentation ist für den 8. Juni um 19 Uhr geplant. Zum Abschluss der Tour tritt die Band am 10. Juni um 20 Uhr in der Brasilianischen Botschaft in Berlin auf.


Geschichte

In den vergangenen zwei Jahrzehnten tourte das Orquestra Sinfônica Jovem de Goiás national und international, unter anderem in Deutschland, Spanien, Venezuela und China.

Das Gesamtprogramm umfasst neben der Hauptband das Goiás Youth Symphony Orchestra, den Goiás Youth Symphony Singer, das Pedro Ludovico Teixeira Youth Orchestra, das Mozart Children’s Orchestra und die Basileu França Big Band für insgesamt etwa 300 Schüler.

Siehe auch  Die slowenische Präsidentschaft warnt Deutschland, die Zertifizierung zu respektieren oder ernst zu nehmen | HUH

Die Brasilien-Deutschland-Tour wird von der Regierung von Goias über das Außenministerium für Entwicklung und Innovation gesponsert; EFG an der Art Basilio Franco mit Unterstützung der Federal University of Choice (UFG) und des Music and Citizenship Institute.