logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Das deutsche Verfassungsgericht lehnt die Vorsichtsmaßnahme ab und die Europäische Panzerfaust kann fortfahren – O Jornal Económico

Am Mittwoch, den 21. April, lehnte das deutsche Verfassungsgericht die Vorsichtsmaßnahme ab, mit der verhindert werden soll, dass Deutschland durch die Ausgabe einer gemeinsamen Schuld dem europäischen Sanierungsplan zustimmt.

Diese Gerichtsentscheidung gibt “grünes Licht” für die Einführung der sogenannten europäischen Panzerfaust. Gegenstand des Streits war eine Vorsichtsmaßnahme gegen das Ressourcenrecht der Europäischen Union, die von der Gruppe “Bündnis Bürgerwille” im Namen von 2.200 Bürgern vorgelegt wurde und die von der rechtsextremen Partei “Alternative für Deutschland” (AfD) unterstützt wurde. die diese Verfassungsmäßigkeit in Frage stellten und sagten, dass dieser Plan gegen die europäischen Verträge verstoße, auf diese Weise gemeinsame Darlehen der Mitgliedstaaten ermöglichen.

Diese Initiative der Verfassung wurde von der Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, gebilligt, die über ihren Twitter-Account sagte, dass “die Europäische Union nach dieser beispiellosen Epidemie immer noch auf dem richtigen Weg für eine wirtschaftliche Erholung ist”.

Ende März äußerte Ministerpräsident Antonio Costa den Wunsch, dass das deutsche Verfassungsgericht die Umsetzung des europäischen “Vitamins” nicht verhindern oder verzögern werde. Er sagte: “Ich hoffe, dass dies einen grundlegenden Prozess nicht behindert: Wir können dieses essentielle Vitamin so schnell wie möglich erhalten, um die Wirtschaft anzukurbeln und Arbeitsplätze wiederherzustellen, was der Plan für Erholung und Widerstandsfähigkeit ist.” .

Siehe auch  Portugal ist das am meisten geimpfte Land der Welt gegen Covid-19 | Coronavirus