logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Das deutsche Verbrauchervertrauen hat sich im September deutlich erholt

Das deutsche Verbrauchervertrauen erholt sich deutlich und liegt praktisch auf Vorkrisenniveau, trotz Inflation und Hoffnungen, dass die vierte Welle der Pandemie weniger ausgeprägt als erwartet ausfallen wird, hieß es an diesem Dienstag.

In einer am Dienstag veröffentlichten Erklärung erwartet Deutschlands GFK einen Anstieg des Index um 1,4 Punkte – basierend auf der Meinung von fast 2.000 Teilnehmern, die das Verbrauchervertrauen messen – von minus 1,1 im September auf 0,3 im Oktober.

Dies ist der höchste Wert für den Index seit fast anderthalb Jahren, nachdem er sich im April 2020 bei 2,3 Punkten eingependelt hatte.

Laut Rolf Burkel, Verbraucherspezialist des Beratungsunternehmens, hat sich der Anstieg der Covid-19-Fälle zum Befragungszeitpunkt deutlich verlangsamt, die Zahlen zeigen nun einen leicht rückläufigen Trend.

„Dies stimmt die Verbraucher zunehmend optimistisch, was die vierte Welle der Pandemie angeht, da sie glauben, dass sie weniger klar sein wird, als viele befürchten. Infolgedessen sehen viele Verbraucher wieder Spielraum für weitere Lockerungen der Beschränkungen“, fügte er hinzu.

Obwohl das Verbrauchervertrauen fast das Vorkrisenniveau erreicht hat, bleibt es “abzuwarten, ob wir von einer signifikanten Trendwende sprechen können”, sagte er und fügte hinzu, dass es hauptsächlich davon abhängen werde, wie sich die Infektionszahlen in den Wintermonaten entwickeln Sie werden. Weitere Einschränkungen sind erforderlich.