logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Das deutsche BIP ging im ersten Quartal um 1,7% zurück

Die Deflation, eine schnelle Schätzung, die heute vom Bundesamt für Statistik Destatis veröffentlicht wurde, erfolgt nach einem moderaten Wachstum im letzten Quartal 2020, als das BIP nur um 0,5% wuchs.

Die Bundesregierung geht davon aus, dass das BIP 2021 um 3,5% steigen wird.

Insgesamt schrumpfte die deutsche Wirtschaft im Jahr 2020 um 5%, in einem Jahr, in dem die Epidemie im zweiten Quartal des Jahres einen Rückgang von 9,7% verursachte, der teilweise durch eine starke Erholung von 8,7% im dritten Quartal ausgeglichen wurde.

Destatis sagte, dass nach der leichten Erholung Ende 2020 “die Epidemiekrise einen weiteren Rückgang der Wirtschaftsleistung verursachte und der private Konsum daher besonders stark betroffen war, während die Exporte unterstützend wirkten”.

Destatis sagte, dass die Zahl für das erste Quartal 2021 einen Rückgang des bereinigten BIP um 3% im Vergleich zum gleichen Zeitraum im Jahr 2020 widerspiegelt, und fügte zum Vergleich hinzu, dass das BIP in den ersten drei Monaten dieses Jahres 4,9% unter dem von lag BIP. Insgesamt. Das letzte Quartal 2019, also vor der Epidemiekrise.

Trotz des heute angekündigten Rückgangs hat die Bundesregierung kürzlich angekündigt, dass sich die gute Leistung von Industrie und Export im Jahr 2021 bestätigen wird und dass die im vergangenen Januar ursprünglich angekündigten Verbesserungen um fünf Zehntel Prozentpunkte erwartet werden erfüllt.

Berlin betont jedoch, dass die deutsche Wirtschaft, die stärkste in der Europäischen Union, voraussichtlich erst in der ersten Hälfte des nächsten Jahres das Vorkrisenniveau wieder erreichen kann.

Die Prognose des CEO entspricht in etwa der von den wichtigsten Wirtschaftsforschungsinstituten des Landes veröffentlichten Bandbreite, in der kürzlich prognostiziert wurde, dass das BIP bis 2021 um 3,7% wachsen könnte.

READ  Der Dampfzug wird am Wochenende wieder auf der Voga-Linie verkehren

Andererseits schätzte der Wirtschaftsbeirat der Bundesregierung im März, dass das BIP des Landes in diesem Jahr um 3,1% wachsen würde.