logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Bundeskanzlerin strebt breite Koalition im Land zur Eindämmung der Inflation an – 01.06.2022

Bundeskanzler Olaf Schulz sagte am Mittwoch, den 1. Juni, er wolle Arbeitgeber und Gewerkschaften in einer „koordinierten Aktion“ vereinen, um Wege zu finden, die Auswirkungen steigender Preise abzumildern und gleichzeitig eine Inflationsspirale in der größten Volkswirtschaft der Welt zu vermeiden. Europa.

Deutschland hat wie andere Länder auf dem Kontinent und darüber hinaus seit der russischen Invasion in der Ukraine bereits eine starke Beschleunigung der Inflation erlebt, die die Lebensmittel- und Energiepreise in die Höhe getrieben hat.

Eine offizielle Schätzung dieser Woche zeigte, dass die jährliche Inflation im Mai auf 7,9 % gestiegen ist, das höchste Niveau seit dem lokalen Winter 1973-74.

Preissteigerungen dürften laut Schulze zwar die Folge temporärer Schocks sein, es müsse aber darauf geachtet werden, „dass dies nicht mit überhöhten Inflationsraten auf Dauer Realität wird“.

Sprechen Sie mit dem Deutschen Bundestag. Für die Kanzlerin ist die aus Staatsschulden finanzierte Amtshilfe keine langfristige Lösung, zumal der Staat die öffentliche Kreditaufnahme in diesem Jahr reduzieren will, nachdem er sie während der Covid-19-Pandemie verstärkt eingesetzt hat.

Tarifverträge werden in Deutschland in der Regel in branchenübergreifenden Verhandlungen zwischen Arbeitgeberverbänden und Gewerkschaften geschlossen.

Siehe auch  Der beste Freund des Menschen kann Superbugs verbreiten