logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Brüssel: Geringer Wachstumsrückgang für Deutschland 2021 – Wirtschaft

Laut seinem heute veröffentlichten Herbst-Wirtschaftsausblick stellt Brüssel fest, dass „Lieferengpässe die Produktion verzögern und die Erholung von Exporten und Investitionen behindern“, insbesondere im Hinblick auf Halbleiter für die Automobil- und Fertigungsindustrie.

Die Europäische Kommission schätzt, dass „Materialknappheit zusammen mit den zugrunde liegenden Effekten und höheren Energiepreisen wahrscheinlich auch den Inflationsdruck in den kommenden Monaten erhöhen wird“, und stellt fest, dass „Wirtschaft und Arbeitsmarkt weiterhin gut auf eine Erholung vorbereitet sind“.

Für 2022 belässt Brüssel die Prognose des deutschen BIP-Wachstums bei 4,6% und verlangsamt sich im Jahr 2023 auf 1,7%.

Das Haushaltsdefizit, das in diesem Jahr bei 6,5 % liegen soll, soll 2022 (2,5 %) und 2023 (0,5 %) mit der Lockerung der Unterstützungsmaßnahmen gegen die Covid-19-Epidemie und der Verlagerung der Wirtschaft von Erholung auf Expansion sinken .

Die Inflationsprognose für dieses Jahr beträgt 3,1% und sinkt auf 2,2% im Jahr 2022 und 1,7% im Jahr 2023, ein Anstieg gegenüber der vorläufigen Sommerprognose (die sich nur auf das BIP und die Inflation bezieht) auf 2,8% im Jahr 2021 und 1,6. % im nächsten Jahr erwartet.

IG // CSJ

Portugiesisch / Ende

Siehe auch  Süßigkeiten von Torres Vedras und Queijadas de Serpa haben den Umsatz von Lidl vervierfacht