logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Borrell sagt – Observer: Die russische Blockade von Tonnen ukrainischen Getreides ist ein „echtes Kriegsverbrechen“

Litauen blockiert teilweise den Warentransit in die russische Enklave Kaliningrad. Der Kreml verspricht Rache

In den letzten Stunden, Litauen hat den Warentransit teilweise verbotenwie Kohle, Mineralien und Baustoffe in die russische Enklave Kaliningrad. Der baltische Staat verteidigte die Maßnahme, weil sie den Sanktionen der Europäischen Kommission entspricht.

Russland hat auf diese Maßnahme bereits reagiert. Das Außenministerium gab eine Erklärung ab, Zitieren von AFP, zu verurteilen, was es als „provokative“ und „öffentlich feindselige“ Handlung bezeichnet.

„Wenn der Warentransit zwischen der Region Kaliningrad und dem Rest des Territoriums der Russischen Föderation in naher Zukunft nicht vollständig wiederhergestellt wird, hat Russland das Recht zu handeln und seine nationalen Interessen zu schützen“, heißt es in der Erklärung.

Kreml-Sprecher Dmitri Peskow bezeichnete die Entscheidung der litauischen Behörden als „beispiellos“ und als „Verstoß“ gegen internationale Standards. „Die Situation ist sehr ernst und erfordert eine Analyse, bevor Maßnahmen und Entscheidungen getroffen werden.“

Die Ukraine wiederum hat bereits ihre Unterstützung für die litauische Entscheidung zum Ausdruck gebracht. Der Außenminister der Ukraine, Dmitro Kuleba, sagte auf seinem persönlichen Twitter-Account, Russland habe „kein Recht, Litauen zu bedrohen“. „Moskau sollte sich selbst die Schuld für die Folgen seiner ungerechtfertigten Invasion in der Ukraine geben“, sagte er.

Siehe auch  Volkswagen erhält 351 Millionen US-Dollar als Vergleich mit ehemaligen Führungskräften wegen des Abgasskandals - 09.06.2021