logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Ball – Feyenoord zerstört PSV Eindhoven (Niederlande)

PSV Eindhoven, das Team, das Benfica in den Play-offs um die Champions League ausschied, wurde am Sonntag im Philips-Stadion vom Rivalen Feyenoord mit 4:0 in einem Spiel der fünften Runde der Eredivisie zerstört.

Mit dem portugiesischen Nationalspieler in Rom in der 11. bis 72. Minute, als ihn der deutsche Trainer Roger Schmidt für Madwicki verließ, verloren die Einheimischen bereits in der Verlängerung durch Routinier Jens Tornstra, der vom Norweger Marcus Pedersen bedient wurde.

Schmidt versuchte zu reagieren und ersetzte Jaco in der 61. Minute durch Carlos Vinicius, den brasilianischen Stürmer, der von den Reds ausgeliehen wurde. Im Alter von 71 Jahren gelang es dem Kolumbianer Luis Sinistera, Brian Linsen mit 2:0 zu helfen, und Tornestra erzielte zwei Tore und erzielte 85, jetzt mit einem Pass von Cyril Desires.

Die Niederlage wurde in der Verlängerung von Dessers nach Sinisterras zweitem Pass des Tages bestätigt.

Rotterdams Trainer Arne Slot verwendete nicht das portugiesische Logo, Joao Carlos Teixeira, der das Spiel von der Bank aus verfolgte.

Der PSV Eindhoven liegt zurück und übergibt die isolierte Führung an Ajax, den rivalisierenden Sporting-Meister, der jetzt mit 13 Punkten einen Punkt Rückstand auf den PSV Eindhoven hat. Feyenoord belegt nun mit 9 Punkten den fünften Platz.

Siehe auch  Viertelfinale und Halbfinale des Turniers