logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Audi Grandsphere, eine autonome Elektrolimousine mit 720 PS


Am Donnerstag (2) enthüllte Audi das zweite von drei neuen Konzeptfahrzeugen mit dem Namen Sphere. Mit der Limousinen-Karosserie antizipiert die Audi Grandsphere die Design- und Technologietrends zukünftiger Autos des deutschen Automobilherstellers. Unter den Innovationen bietet die Konzeptlimousine selbstfahrende Systeme, einen futuristischen Look und eine modulare Innenraumgestaltung.

Von außen zieht das Design die Aufmerksamkeit auf sich. Mit 5,35 m Länge, 2 m Breite und 1,39 m Höhe ist der Grand Audi etwas größer als die große Limousine Audi A8 L. Der Radstand ist mit 3,19 m hervorragend. In der Einleitung bringt das Konzept eine Neuinterpretation des Singleframe-Rasters. Der sechseckige Block hat eine geringere Höhe als aktuelle Modelle der deutschen Marke. Die LED-Scheinwerfer zeichnen sich durch eine schlanke Form und horizontale Streifen aus, über dem Kühlergrill befindet sich das Audi Logo.

Seitlich nimmt das Chassis ein glattes, coupéhaftes Erscheinungsbild an. Wie beim Elektro-SUV e-tron weichen die Rückspiegel den Kameras. Trotz vier Türen hat der Audi Grandsphere auch keine Griffe. Die Räder messen 23 Zoll und sind vom Audi Avos Concept aus den 1990er Jahren inspiriert, am Heck sind die LED-Leuchten horizontal angeordnet und der Stoßfänger hat einen großen Luftdiffusor. Panorama-Schiebedach.

Audi Grandsphäre.

Audi Grandsphäre.

Foto: Audi / Offenlegung

Das Interieur ist das Highlight des Audi Grandsphere. Dank der unabhängigen Lenkebene 4 lässt sich der Innenraum modular gestalten. Es ist möglich, den Innenraum in eine Lounge zu verwandeln, indem das Lenkrad und die Pedale außer Sichtweite geklappt werden. Die Oberflächen umfassen luxuriöse Materialien und das Modell verfügt über mehrere Displays rund um die Kabine, die in Form von Sporen auf den Holzoberflächen unter der Windschutzscheibe ausgeführt werden. Kann für Unterhaltung und Videoanrufe verwendet werden.

Durch die Positionierung nahe am Auto erkennt die Audi Grandsphere die Insassen, öffnet die Türen und aktiviert individuelle Displays und Ambientelicht. Andere Aspekte werden angepasst, wie zum Beispiel die Temperatureinstellung und die Sitzposition, die in verschiedene Positionen gekippt werden kann. Die Konzeptlimousine verfügt über gefilterte Lufteinlässe und Aromaemissionen sowie versteckte Lautsprecher. Zwischen den Vordersitzen befindet sich auch ein Ladeluftkühler.

Das Multimediasystem MMI touchless response unterstützt Sprachbefehle, Augenlesen, Gesten und handschriftliche oder Berührungseingaben. In die Armlehnen der Türen sind Bedienpanels integriert. So präsentiert das Auto den Insassen stets unsichtbare Touch-Oberflächen mit einer Kontrollleuchte zur Positionsanzeige. Gleichzeitig befinden sich auf den Armlehnen der linken und rechten Türen Augmented-Reality-Brillen, die mit den Infotainment-Optionen genutzt werden können.

Foto:

Das vollelektrische Konzept von Audi nutzt die modulare PPE-Plattform (Premium Platform Electric), die ausschließlich für emissionsfreie Fahrzeuge entwickelt wurde. Das Modell ist mit einer internen Nabenbatterieeinheit mit einer Kapazität von 120 kWh ausgestattet. Dank 800-V-Schnellladetechnik wie beim Sportwagen Audi e-tron GT kann der Grandsphere mit Strömen von bis zu 270 kW aufgeladen werden. Damit ist es möglich, 300 Kilometer Autonomie in nur 10 Minuten wiederherzustellen. In weniger als 25 Minuten kann der Akku von 5% auf 80% geladen werden.

Zwei Elektromotoren im Audi Grandsphere – einer an jeder Achse – erzeugen 720 PS und 960 Nm Drehmoment. Traction ist ein Allrad-quattro, und Audi verspricht eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in weniger als 4 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit wird nicht bekannt gegeben, ist aber auf die Einhaltung einer Reichweite von bis zu 750 km beschränkt.

Nach der Vorstellung des Cabrio-Konzepts Skysphere in Kalifornien wird die Audi Grandsphere auf der Münchner Automobil-Ausstellung (IAA) vom 7. bis 12. September der Öffentlichkeit präsentiert. Das dritte und letzte Konzept wird erst 2022 enthüllt. Es heißt Urbansphere und sollte auch zukünftige Features für den Launch der deutschen Marke diktieren, die verspricht, autonomes Fahren auf Level 4 in diesem Jahrzehnt Realität werden zu lassen.

Audi E-tron, das atemberaubende Elektro-SUV mit zwei Motoren:

Siehe auch  "Es ist ein Angriff auf die Populärkultur..."