logistic ready

Fachportal für Intralogistik

AstraZeneca und Pfizer. Die Studie belegt die Wirksamkeit von Impfstoffen gegen die Delta-Variante nach der zweiten Dosis

ein eine Studie Französische Forscher, die es entwickelt haben, analysierten, ob die Antikörper, die bei Menschen produziert wurden, die eine oder zwei Dosen der Impfstoffe Pfizer und AstraZeneca erhielten, in der Lage waren, die Delta-Variante zu neutralisieren. Die Ergebnisse bringen gute und schlechte Nachrichten.

Die Analyse zeigt, dass nur eine einzige Dosis dieser beiden Impfstoffe keinen ausreichenden Schutz gegen diese zuerst in Indien entdeckte und auf 60 Prozent übertragbarere Variante bieten kann.

Nach einer ersten Dosis des Impfstoffs von Pfizer oder AstraZeneca kam die Studie zu dem Schluss, dass neutralisierende Antikörperspiegel gegen die Delta-Variante, aber auch gegen die Beta-Variante (aus Südafrika) „wenig oder unwirksam“ waren.

Forscher weisen jedoch darauf hin, dass Beide Impfstoffe konnten nach Verabreichung der zweiten Dosis bei 95 Prozent der Menschen eine “äquivalente Reaktion erzeugen, die effektiv auf die Delta-Variante abzielte”, obwohl das Schutzniveau etwas niedriger ist als bei anderen Virusstämmen. Dem Dokument zufolge “sind die Antikörper gegen die Delta-Variante drei- bis fünfmal weniger wirksam als gegen die Alpha-Variante”.

Wie die Studie zeigte, entwickelten nur 13 Prozent der Teilnehmer mit nur einer Dosis des Pfizer-Impfstoffs Antikörper gegen die Delta-Variante. Im Gegensatz dazu neutralisierten 81 Prozent der Probanden die Delta-Variante nach der zweiten Dosis. Dieses Verhältnis blieb für die übrigen analysierten Variablen konstant, mit Ausnahme von Beta, das nur bei 46 Prozent der insgesamt 162 Teilnehmer eine Wirksamkeit gegen die Delta-Variante zeigte.

Beim AstraZeneca-Impfstoff wird ein ähnliches Muster beobachtet. Von allen Teilnehmern produzierten 61 Prozent Antikörper gegen die Alpha-Variante (erstmals in Großbritannien entdeckt), aber nur vier bzw. neun Prozent der analysierten Seren konnten die Beta- bzw. Delta-Variante neutralisieren. Vier Wochen nach der zweiten Dosis dieses Impfstoffs konnten dagegen 95 Prozent der Personen die drei Varianten neutralisieren.

Die Forscher analysierten auch Blutproben von Menschen, die sich von einer Covid-19-Infektion erholt hatten, und kamen zu dem Schluss, dass die Antikörper gegen die Delta- und Beta-Varianten viermal weniger wirksam waren als die Alpha-Variante.
Mit nur einer Impfdosis wird jedoch die “Deutlicher Anstieg neutralisierender Antikörper gegen die Alpha-, Beta- und Delta-Varianten”.
Pfizer will eine dritte Dosis des Impfstoffs
Trotz der vielversprechenden Ergebnisse gaben Pfizer und BioNTech in VeröffentlichungAm Donnerstag teilten sie mit, dass sie bereits eine neue Version ihres Impfstoffs hergestellt haben, die speziell zur Bekämpfung der Delta-Variante entwickelt wurde, die bereits in 98 Ländern erhältlich ist.

READ  Die Regierung kündigt Maßnahmen an; Lokale Wachstumsstifte sind möglich

Pfizer wird im August bei den Aufsichtsbehörden in den Vereinigten Staaten und der Europäischen Union einen Antrag auf Verabreichung dieser dritten Dosis des Impfstoffs stellen, in der Hoffnung, noch in diesem Monat mit klinischen Studien beginnen zu können. Pfizer stützte seine Anfrage auf eine frühere Studie der Studie, die jetzt in study veröffentlicht wurde Natur, durchgeführt in Israel, und seine vorläufigen Ergebnisse zeigten eine Abnahme der Wirksamkeit des Impfstoffs gegen Infektionen vom Delta-Typ auf 64 Prozent. Die noch nicht veröffentlichte Studie besagt, dass der Pfizer-Impfstoff zu 93 Prozent gegen schwere Krankheiten und Krankenhausaufenthalte wirksam ist.

Nach vorläufigen Daten von Pfizer und BioNTech, die weder von unabhängigen Experten überprüft noch in einer wissenschaftlichen Zeitschrift veröffentlicht wurden, Eine Auffrischungsdosis sechs Monate nach der zweiten Dosis erhöht den Anstieg der Antikörper gegen die Delta-Variante um das Fünf- bis Zehnfache.

“Auf der Grundlage aller uns bisher vorliegenden Daten glauben Pfizer und BioNTech, dass eine dritte Dosis von Vorteil sein kann, um das höchste Schutzniveau aufrechtzuerhalten”, sagten die US-amerikanischen und deutschen Arzneimittelhersteller in der Erklärung.

Die Delta-Variante ist bereits in 98 Ländern und Territorien im Umlauf und die Weltgesundheitsorganisation (WHO) prognostiziert, dass sie bis Ende August 90 Prozent der Neuerkrankungen in der Europäischen Union ausmachen wird.

In Portugal ist dieser ansteckendste Typ bereits weit verbreitet und macht fast 90 Prozent der Infektionen aus