Aktuelle Seite: Start Messe-News LogiMAT LogiMAT 2014: Vernetzung ist die Zukunft
  • CONTENT1
  • CONTENT2

LogiMAT 2014: Vernetzung ist die Zukunft

Aachen, 25.02.2014 - INFORM stellt mit der Integrierten Planung einen Optimierungsansatz für ein effizienteres Management der internen Supply Chain vor

„Intelligent vernetzen, Komplexität beherrschen": Passend zum Leitthema der LogiMAT 2014 stellt das Aachener Softwareunternehmen INFORM auf der Fachmesse einen neuen Trend für ein effizienteres Management der internen Supply Chain vor. Die Integrierte Planung verbindet die vier Teilprozesse Beschaffung, Produktion, Distribution sowie Vertrieb und bringt dadurch den komplexen Informations- und Warenfluss entlang der internen Lieferkette in Einklang. Der ganzheitliche Optimierungsansatz vernetzt alle Beteiligten im Unternehmen und liefert bessere Ergebnisse in jedem Teilschritt der Planung.

Eingehende Marktinformationen und Unternehmensstrategien können dann von allen Planungsverantwortlichen so verarbeitet werden, dass die richtige Ware zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort ist. Vom 25. bis 27. Februar 2014 stellt INFORM nun auf der LogiMAT 2014 erstmals vor, wie dieser Ansatz mithilfe der Software add*ONE in der Praxis angewendet werden kann. Der Spezialist für intelligente Optimierungssysteme ist dort mit seinem Messestand (Standnr. 234, Halle 5) und interessanten Fachvorträgen im Forum Innovationen vertreten.

„Obwohl Logistikverantwortliche in Unternehmen die stetig steigende Komplexität der internen Supply Chain wahrnehmen, ist deren systematisches Management für viele immer noch neues Terrain. Ob Beschaffung, Produktion, Distribution oder Absatzplanung - alle Teilprozesse entlang der Lieferkette verfolgen primär eigene Ziele. Durch dieses ‚Silodenken‘ sind Konflikte vorprogrammiert. Denn, nur wer das Ganze im Blick hat, also integriert plant, kann sicherstellen, dass die richtige Ware zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist", sagt Ludger Schuh, Leiter des Geschäftsbereichs Inventory & Supply Chain bei INFORM.

Steigender Wettbewerbsdruck, volatile Märkte
Je größer das Unternehmen und je komplexer die Supply Chain, desto eher treten solche Konflikte zu Tage. Schnell geraten die Planungsverantwortlichen an einen Punkt, an dem sie die Konsequenzen ihrer Entscheidungen für die anderen Teilbereiche der Lieferkette nicht mehr absehen können. „Allerspätestens dann ist eine umfassende Optimierung der internen Supply Chain fällig. Die Integrierte Planung bündelt alle Planungsprozesse und vernetzt die Beteiligten im Unternehmen. Am Ende steht ein ‚rundes‘, ganzheitliches Ergebnis, das in Zeiten von volatilen Märkten einen echten Wettbewerbsvorteil bietet", so Schuh.

Das Aachener Softwareunternehmen INFORM ermöglicht die Integrierte Planung mit seiner Software add*ONE und stellt dieses Konzept auf der LogiMAT 2014 vor.

Fachvortrag zum Thema
Peter Frerichs, Leiter Beratung & Strategie, Geschäftsbereich Inventory & Supply Chain bei INFORM, referiert am 26. Februar 2014, um 14.00 Uhr über „das Management der internen Supply Chain - eine integrierte Planungsaufgabe". Dabei geht er auch auf die Möglichkeiten und Vorteile der Integrierten Planung näher ein. Sein Fachvortrag findet in Halle 5, Forum III statt.

Kontaktdaten und weitere Informationen:

http://www.inform-software.de

Newsletter Anmeldung

RSS-Feeds

Hier geht es zu unseren RSS-Feeds:

logistic-ready RSS-Feeds >>>

Direkt-Kontakt

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns doch direkt.

  • Tel: +49-511-7900-729

Folgen Sie uns!

Folgen Sie uns & bleiben Sie auf dem Laufenden.
Sie finden uns in folgenden sozialen Netzwerken:
Aktuelle Seite: Start Messe-News LogiMAT LogiMAT 2014: Vernetzung ist die Zukunft